Stirb langsam in Zypern

Schlagwörter

, , , , , ,

Ach, was wäre das für ein Anblick, wenn Bruce Willis in „Die Hard 7“ am Strand von Governor’s Beach die Welt vor dem Untergang retten würde. Oder in einer Neuausgabe von „Jurassic Park“ die Saurier über die Mesaoria-Ebene stampften. Zugegeben, es vermittelt jetzt nicht eben ein positives Tourismus-Image, wenn am Ende des Films das Land in Schutt, Asche und Chaos versinkt. Vermutlich aus diesem Grund fällt es der Republik Zypern bislang schwer, sich ausländischen Filmproduktionen zu öffnen. Wenn es tatsächlich so ist, dass die Drehbücher erst von der Tourismusorganisation abgesegnet werden müssen, haben Blockbuster aus dem Action-Genre wohl keine Chance, in Zypern gedreht zu werden.

Auch sonst fehlt eine Willkommenskultur für die Filmindustrie. Organisatorisch und finanziell fand zumindest die BBC keinen Anreiz, einen Spielfilm über die zyprische Auswanderung nach Großbritannien an Originalschauplätzen zu drehen. Die Produktion findet nun in Malta statt. Das hat den Bildungsausschuss des Parlaments diese Woche in Rage versetzt, der jetzt die Gründung einer Filmkommission fordert. Man will Zypern zu einem Zentrum für ausländische Filmproduktionen machen und lockt mit der Aussicht, dass damit gleichzeitig Zypern als Tourismusprodukt vermarktet werden könnte.

GEORGIAN SPRING: A MAGNUM JOURNAL

GEORGIAN SPRING: A MAGNUM JOURNAL

Nur – es braucht Selbstbewusstsein, um eine unzensierte Darstellung zuzulassen. Als das Kulturministerium von Georgien im Frühjahr 2009 zehn Magnum-Fotografen auf Staatskosten einlud, das Land zu portraitieren, musste man darauf gefasst sein, dass dabei auch kritische Bilder entstehen. Das weltweite Interesse an Georgien, das der Ausstellung folgte, belohnte den Mut der Regierung und der Menschen, ein ungeschminktes Gesicht ihrer Heimat zu zeigen.

price-kviffUnd es braucht Selbstironie, um gegen die Giganten der Branche anzutreten. Das Filmfestival in Karlovy Vary, obwohl renommiert und ehrwürdig, hat es dennoch schwer gegen den Ruf von Cannes, Venedig oder Berlin. Dem begegnen Kulturministerium und Festivalleitung mit Witz und Mut. Die offiziellen Festivaltrailer, in denen Hollywood-Größen ihren „Crystal Globe“ missbrauchen, um Türen aufzubrechen (Andy Garcia) oder Tabletten zu zerkleinern (Miloš Forman), zeugen von feinem Humor. Damit erobern sich die Tschechen höchste Sympathienoten.

Wenn Zyperns offizielle Stellen sich etwas locker machen und nicht gleich in Schnappatmung verfallen, sollte irgendwo ein Schatten auf die zyprische Idylle fallen, könnten künftig tatsächlich wunderbare Filme auf der Insel entstehen. Die Landschaft gibt einiges her als Kulisse. Außerdem: Welches Filmteam kann schon dem Argument widerstehen, dass hier 300 Tage im Jahr die Sonne scheint und kein mieses Wetter den Drehplan bedroht?

Hoffentlich ist Bruce Willis nicht schon zu alt, bis Zypern als Filmproduktions-Zentrum Furore macht!

P.S. Weil es so schön ist hier die Festival-Trailer aus Karlovy Vary:

Jude Law

John Malkovich

Andy Garcia

Danny DeVito

Harvey Keitel

Helen Mirren

Milos Forman

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 80 Followern an