Verspieltes Völkchen

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Zypern ist am Puls der Zeit. Nein, das ist nicht ironisch gemeint. Was Popkultur anbelangt, muss den Zyprern tatsächlich ein Platz in der vorderen Reihe der ccc3webAvantgarde eingeräumt werden. Zu danken ist es den Organisatoren der Cyprus Comic Con, jener Messe für verspielte Persönlichkeiten, die sich mit Freuden auf Bilder, Games und Verkleidungen stürzen. Es war bereits die dritte CCC, die dieses Jahr am 3./4. September stattfand. Resümee: Fast 14.000 Menschen kamen an diesen beiden Tagen nach Nikosia, um sich in ein anderes Universum beamen zu lassen. Die bürgerliche Presse, wie man so schön sagt, hatte an diesem Erfolg herzlich wenig Anteil, denn die Berichterstattung zu diesem Highlight ccc17webfand – wenn überhaupt – erst im Nachhinein statt. Aber der Prophet gilt ja bekanntlich im eigenen Lande nichts. Dabei wäre es eine schöne Gelegenheit gewesen, einmal zu verkünden, dass Zypern zum Beispiel Deutschland etwas voraus hat. Denn die German Comic Con ist erst zwei Jahre alt, während die zyprische heuer bereits ihren dritten Geburtstag feierte.

Ich selbst gehöre eigentlich überhaupt nicht zur Comic-Fangemeinde. Bevor ich das Script zur Graphic Novel „Aphrodite – die nackte Wahrheit“ geschrieben hatte, umfasste mein lebenslanger Konsum an dieser Art der Literatur ungefähr drei Hefte. Ich lese lieber Texte am Stück statt mich durch Kästen und Sprechblasen zu arbeiten. Doch die Beschäftigung mit dem Metier, die Hingabe der Künstler, mit Bildern Geschichten zu erzählen, sie wie Filmsequenzen anzuordnen und vor dem Auge ablaufen zu lassen, ccc2webnötigt mir ungeheuren Respekt ab. Nicht nur meine Zusammenarbeit mit David Selwood, der noch mit Stiften zeichnet statt mit dem Grafiktablett, hat dazu beigetragen, dass ich nun auf dem besten Wege bin, eine Comic-Liebhaberin zu werden. Auch das Zusammentreffen mit den unterschiedlichsten Kunstformen auf der Cyprus Comic Con hat diesen Wandel herbeigeführt. Es gibt in Zypern eine lebendige Szene, in der sich Künstler und Fans, ccc18webSammler und Cosplayer (Liebhaber der Kostümierung), Gamer und Fantasy-Freaks tummeln. Hier manifestiert sich der verspielte Charakter der Zyprer und verwandelt sich in Kunst. In experimentelle, unangepasste, fragmentarische, unorthodoxe Kunst. Eine kulturelle Strömung, die großartig zu dem Ausbruch aus festgestanzten gesellschaftlichen Formen und Förmchen passt, der sich beinahe unmerklich vollzieht.

Alle Fotos © CIPS/Marcos Gittis

Comic-Bookshops in Zypern: Ants Comics in Nikosia und Comic Book Paradise in Limassol

ccc16web

ccc12webccc13webccc10webccc9web